TC Wörth am Rhein

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Please update your Flash Player to view content.
Willkommen beim TC Wörth am Rhein

Aktion Saubere Landschaft - 04.März 2017, ein Tag der Jugend

E-Mail Drucken PDF

AktionSaubereLandschaft 04.03.2017

Endlich haben wir das geschafft, was unsere Mitglieder seit Jahren fordern,
nämlich dass mehr Jugendliche an dieser so sinnvollen Einrichtung teilnehmen.

11 (!) Kinder, zwischen 6 und 13 Jahren, sind dem Aufruf der Stadt Wörth gefolgt und haben teilweise mit einem Eltern-, oder Großelternteil an der Aktion mitgeholfen. Insgesamt 17 Personen haben sich an diesem herrlichen, sonnigen Samstagmorgen mit wirklich angenehmen Temperaturen an unserem Tennis-Clubheim eingefunden. Wir haben kurz die uns zugewiesene Route - Entlang der Bahngleise bis zur Endhaltestelle der S-Bahn, den Waldweg an der Rückseite des Badeparks zurück bis zur Ausgangsstelle und auf der anderen Seite bis hinunter zur Bienwaldhalle und wieder zurück - besprochen. Im Nu haben sich daraufhin alle mit Warnweste und Handschuhen ausgerüstet und schon wurden die ersten kleinen Papierschnipsel akribisch aufgelesen, unter Büsche und Sträucher gekrabbelt, damit auch wirklich jede herumliegende Zigarettenkippe gefunden und aufgehoben wurde, bis hin zu den ganz großen Teilen, wie Fahrradpedale, Schuhe, Stühle, diverse Metallstangen und sogar Autoreifen. Alles (naja, fast alles) wurde so in Säcke gepackt und dort hingestellt, wo sie tagsdrauf von den Helfern des Bauhofs eingesammelt werden können. Die Kinder haben regelrecht eine Euphorie entwickelt, wer wohl am Ende die größten und ausgefallensten Funde hat.

Nach guten zwei Stunden mühevollem Bücken und Tragen wurden wir dann im DRK-Heim mit dem obligatorischen Erbseneintopf mit Würsten und Brötchen belohnt.
Meinen großen Dank möchte ich allen Beteiligten aussprechen :
Karl mit seiner Enkelin Mia, Birgit mit ihren Kindern Tessa und Charlotte, Ive mit Jannes und Clara, Miriam mit den Zwillingen Hanna und Emely, Michael mit Tillmann und Louisa, sowie meinen beiden Stiefkindern Max und Piet.
Alles in allem war es ein rundum gelungener Vormittag für alle Beteiligten und ich denke und hoffe, dass es unter Ihnen einige Widerholungstäter geben wird…

Vielen Dank für eure Mithilfe, euer Jugendwart Markus

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 06. März 2017 um 12:00 Uhr
 

Eiinzug der Jahresbeiträge

E-Mail Drucken PDF

Der Einzug der fälligen Jahresbeiträge erfolgt – lt. Miteilung des Referenten Finanzen, Mitglieder – Ende Januar bzw. Anfang Februar 2017. Um Beachtung wird gebeten.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 10. Januar 2017 um 11:28 Uhr
 

Weihnachtsfeier schon wieder Tennisgeschichte

E-Mail Drucken PDF

Liebe Tennisfreunde,

es ist mal wieder soweit: Jeder denkt- ach- bis Weihnachten ist ja noch einen ganzen Satz lang hin. Doch schwupps ist der Tie-Break da und die Weihnachtsfeier schon wieder Tennisgeschichte.

Bildern im Fotoalbum

Für alle Mitglieder, die nicht dabei waren: schade, Ihr habt ein gutes Match verpasst.

Ich glaube ich spreche im Namen all der  aktiven Teilnehmern, es waren immerhin 40 Personen, die sich nochmals ganz herzlich beim Turnierausschuss für die optimale Unterstützung, beim Catering-Team für die vorzügliche VIP Bewirtung, den Ballkindern und allen Helfern für ihre erbrachten Leistungen bedanken.

Das Team TC-Wörth hat das Match wieder gewonnen.

Während wir bei Raclette und Wein die Weihnachtszeit genießen, fliegen den Menschen anderen Orts Bomben um die Ohren. Das beste Mittel gegen Gewalt und Krieg ist das Einbringen in einer Gemeinschaft, sei es wie bei uns ein Club oder sonst einer humanitären Organisation, um mit Freunden in Frieden und Freude schöne Stunden zu verbringen.

Ich wünsche allen Mitgliedern, meinen Vorstandskollegen, allen Sponsoren und Freunden des Tennisclubs, dass wir ein schönes und friedliches Weihnachtsfest verbringen und im neuen Jahr wieder fit sind für die anstehenden Matches.

Liebe Grüße Euer Sportwart Axel Schulz

 

Herbstwanderung des TC Wörth an einem goldenen Oktobersonntag

E-Mail Drucken PDF

Um 10:30 , Wörth noch in Nebel gehüllt, machte sich die Wandergruppe am Sonntag, den 16. Oktober mit den Autos auf den Weg nach Dörrenbach . Erstmals hatte sich Wanderführer Gerhard Scherrer diese südöstliche Ecke des Pfälzer Walds als Wandergebiet ausgesucht. In Dörrenbach angekommen war der Nebel, wie gehofft, auch verschwunden.

So begaben sich die 9 Teilnehmer in dem gut beschilderten Wandergebiet auf dem gemächlich ansteigenden Rundweg durch den bunten Herbstwald in Richtung Kolmerbergkapelle. Schon bald begleiteten uns auch die Sonnenstrahlen und auf dem Waldboden frisch gefallene und sehr große Esskastanien. Für Einige von uns war die Versuchung zu groß und so beschwerten sie frühzeitig damit ihr Wandergepäck. Dies war sowieso etwas umfangreicher; denn im Rucksack denn befand sich auch Essen und Trinken für unterwegs, da in diesem Waldgebiet leider keine Pfälzer- Wald- Hütte zu finden ist. Nach einer Stunde war die, auf 395 m gelegene Kolmerbergkapelle, erreicht. Sie ist eine beliebte Wallfahrtskappelle, deren Anfänge in das Jahr 1470 zurückgehen. Jedes Jahr werden immer noch an diesem schönen Platz im Wald Wallfahrtsfeste gefeiert. Nach einer kurzen Pause ging es weiter in Richtung Stäffelsbergturm. Dort angekommen, freute man sich auf die Mittagspause, die wir in 480 m Höhe und unter wärmender Herbstsonne genießen konnten.

Der 24 m hohe Turm ist bekannt und gefällt durch seine großartige 360 Grad – Rundsicht, nicht so gefällig ist sein Äußeres: 1964 aus Beton erbaut, nachdem der 1888 erbaute Sandsteinturm 1947 infolge des 2. Weltkrieges gesprengt wurde; denn er wurde in dieser Zeit als Beobachtungsturm genutzt und war damit Teil des von dem 3.Reich errichteten Westwalls. Bevor wir also den Weg fortsetzten, genossen wir den Blick vom Turm. Zwar war der Blick in die Rheinebene zu diesem Zeitpunkt noch etwas getrübt, doch auf den Pfälzer Wald und die benachbarten Vogesen hatte man klare Sicht.

Die nächste Erkundung war sicherlich etwas ungewöhnlich. Mitten im Pfälzer Wald kann man auf Oberotterbacher Gemarkung Reste des Westwalls besichtigen, der bereits 1936- 1940 zum Zwecke der Kriegsvorbereitung vom Dritten Reich errichtet wurde. Viele gesprengte Bunker und andere in Beton gegossene Einrichtungen sowie zahlreiche Gräben sind Zeugen des 2. Weltkrieges. Sie sind mit zahlreichen Informationstafeln versehen und geben somit einen guten Einblick in diese Thematik.

Auf dem Weg weiter Richtung Süd-Südwesten kamen wir ins Böllenborner Waldgebiet. Von den „3 Eichen“   ging es auf die Hohe Derst, wo wir in 543 m Höhe den „Steinernen Tisch“ bewundern konnten, ein Sandsteingebilde - sozusagen eine kleine Ausführung des Teufelstisches- das durch verschiedenstarke Erosion der unterschiedlich harten Sandsteinschichten diese bemerkenswerte Form erhalten hat. Nicht weit davon konnte man seinen Blick in Richtung Rheinebene schweifen lassen; diesmal bei vollkommen klarer Sicht.

Nach diesem letzten Highlight war es an der Zeit, den über 5 km langen Rückweg anzutreten. So erreichte die Gruppe kurz nach 17 Uhr die Weinstube „Unter der Linde“ in Dörrenbach. In der voll besetzten Weinstube konnten wir bei gutem Essen und Trinken die schöne, aber auch etwas anstrengende Tour ausklingen lassen.

Bildern im Fotoalbum

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 02. November 2016 um 17:10 Uhr
 

Saisonabschluss - Mixedturnier am 08.10.2016

E-Mail Drucken PDF

Zum ursprünglich angesetzten Spieltermin (10.00 Uhr) konnte aufgrund von leichtem Regen nicht begonnen werden; die Wartezeit wurde mit einem Glas Sekt – bei ausgezeichneter Stimmung – überbrückt.

Aufgrund der Teilnehmerzahl wurden 2 Gruppen mit jeweils 4 Mannschaften gebildet. Pro Durchgang wurde eine Spielzeit von 45 Minuten angesetzt. Die nach dem 2. Durchgang eingelegte Pause wurde zur Stärkung mit Kaffee, Kuchen, Butterbrezeln und Vitaminen in Form von Bananen und Äpfeln genutzt. Danach ging es mit dem 3. Durchgang weiter.

Das Turnier hat viel Freude, Spass und gute Laune bereitet. Mit packenden Spielen konnten bei begeisterten Zuschauern folgende Sieger ermittelt werden:

Platz 1 wurde zwischen Ann Schulz-de Sterk/Ive van Riet : Rosi Zech/Karl Towae ausgespielt. Es war ein packendes Spiel und nach dem Gongschlag gingen Ann und Ive als Sieger vom Platz.

Platz 2 belegten verdient Rosi und Karl.

Der 3. Platz wurde zwischen Elke Schlachter/Michael Kempf : Sabine Joho/Gerhard Dischler ausgespielt. Nach einem interessanten Spiel konnten Elke und Michael den Platz als Sieger verlassen.

Bei der anschließende Siegerehrung konnten den 3 Erstplatzierten Siegerurkunden und Sachpreise überreicht werden.

von links nach rechts: Ive van Riet, Ann Schulz-de Sterk, Elke Schlachter, Michael Kempf, Rosi Zech und Karl Towae

Besonderen Dank an Axel Schulz der mich zum Gelingen des Mixedturniers unterstützt hat.

Der gemütliche und bei guter Stimmung abschließende Saisonabschluss wurde mit dem gelungenen Paellaessen - das auch in diesem Jahr wieder bestens war – und geselligen Gesprächen begangen.

 


Seite 1 von 2

Mitgliederbereich

Besuchern

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute324
mod_vvisit_counterGestern462
mod_vvisit_counterDiese Woche324
mod_vvisit_counterLetzte Woche3032
mod_vvisit_counterDiesen Monat15491
mod_vvisit_counterLetzte Monat150261

Wir haben: 5 guests online
Ihrer IP: 54.204.194.23
 , 
Heute: Mär 26, 2017

Zufallsbild

P8300135
Image Detail Image Download