TC Wörth am Rhein

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Please update your Flash Player to view content.
Willkommen beim TC Wörth am Rhein

Herbstwanderung zum Weinbiet und zur Wolfsburg bei idealem Wanderwetter

E-Mail Drucken PDF

Am Sonntag, den 21.Oktober fand die diesjährige Herbstwanderung statt. Schon beim morgendlichen Treffpunkt der 12 Wanderer am Clubhaus war die Sonne mit dabei, die uns dann den ganzen Tag begleitete.

Mit den PKW`s ging es zunächst nach Haardt, dem Stadtteil oberhalb von Neustadt gelegen, um von dort den Weinbietsgipfel(554 m) und die Wolfsburg zu erwandern. Die etwa 12 km lange Rundwanderung führte uns zunächst vom Meisental über einen bequemen Anstieg Richtung Norden, bis wir auf den Gimmeldinger Wanderweg stießen, der uns zum Gipfel führte. Fast immer ging es durch lichten, von Sonnenstrahlen durchfluteten Mischwald - vorwiegend Kastanien und Kiefern. So erreichten wir auf dem stetig steigenden aber nicht steilen Weg nach 1 ¾ Stunden den Gipfel. Trotz des vielen Betriebes in und außerhalb der Weinbietshauses konnten wir uns einen Tisch mit Bänken ergattern und uns mit unseren mitgebrachten Speisen und Getränken gemütlich stärken. Leider ist im Moment der Aussichtsturm aus Sicherheitsgründen gesperrt, sodass wir diesen herrlichen Rundblick nicht genießen konnten.

Auf dem Rückweg Richtung Wolfsburg machten wir zunächst einen kurzen Halt am Sandsteinrelief „Steinerner Hirsch“, das seiner Zeit von einem Bildhauer in die Bodenplatte eingemeißelt wurde. Dieses Relief soll an den letzten Rothirsch erinnern, der 1866 erlegt worden sein soll. Insgesamt ging es überwiegend bequem absteigend zur Wolfsburg. Lediglich direkt beim Abstieg vom Gipfel und kurz vor der Wolfsburg beim Durchsteigen einer Felsengruppe war es etwas anspruchsvoller und anstrengender. Umso mehr wurden wir durch die herrliche und klare Aussicht von den beiden Aussichtsfelsen kurz vor der Wolfsburg am „Hohfels“ in Richtung Neustadt und Rheinebene belohnt.

Letzte Rast dann auf der Ruine Wolfsburg, einer kleinen Burganlage aus der Stauferzeit(13. Jh), die etwa 150 m über der Talsohle des Neustadter Tales hervorragt und ebenfalls eine herrliche Aussicht auf Neustadt bietet. Auf einem angenehmen Höhenweg entlang des Wolfsberges gelangten wir schließlich zu unserem Ausgangspunkt oberhalb von Haardt. Kurz vorher wurde noch an der Scheffelwarte Halt gemacht, die ein begüteter Neustadter Winzer für seinen im 19. Jahrhundert sehr bekannten und populären Freund und Schriftsteller Joseph Victor von Scheffel(1826-1886) errichten ließ. Der Schriftsteller war der Pfalz und ihrem Wein sehr gewogen. Das bringen auch die am Denkmal eingemeißelten Zeilen des Schriftstellers zum Ausdruck.

Zu einer Wanderung gehört natürlich auch ein würdiger Abschluss. Dies erfolgte im „Haardter Winzer“. Das neu renovierte Lokal, die vorzüglichen Speisen und Getränke passten zu der schönen und abwechslungsreichen Wanderung. Entsprechend auch der Dank der Gruppe an Gerhard Scherrer, der die Wanderung plante und leitete.

Anmerkung: s. auch die Aufnahmen von Karl Towae zu dieser Wanderung im Fotoalbum

 

Saisonabschluß mit Schleifchenturnier am 07. Okt. 2018

E-Mail Drucken PDF

Bei Sonnenschein, idealer Temperatur, guter Stimmung erfolgte um 13 Uhr die Begrüßung der insgesamt zum Saisonabschluß anwesenden Mitglieder; leider nur 10% der gesamten Clubmitglieder = 20 Personen. Zum anschließenden Schleifchenturnier hatten sich 7 Herren und 6 Damen eingetragen.

Nach der Einteilung der Paarungen wurde auf 3 Plätzen jeweils 3 mal 30 Minuten gespielt. Nach dem Gong wechselten die Verlierer auf den nächsten Platz, die Sieger blieben auf dem gespielten Platz und trennten sich und spielten jetzt gegeneinander.

Der Gong ertönte und jetzt erfolgte die verdiente Kaffeepause mit zahlreichen, guten Kuchen. Den Kuchenspendern hierfür herzlichen Dank. Nach der ausgiebigen Kaffepause wurde nochmals 3 mal 25 Minuten gespielt. Der in der 1. Runde nicht zum Einsatz gekommene 7. Spieler spielte jetzt in der 2. Runde für eine Dame welche zu Gunsten des 7. Spielers pausierte.

Gegen 17.30 Uhr kam mit dem letzten Gong die Erlösung für die Aktiven.

Bei der anschließenden Siegerehrung konnte erwähnt werden, daß kein Spieler ohne Schleifchen vom Platz gegangen ist. Von den erzielbaren 6 Schleifchen konnten 2 Mitglieder jeweils 5 Schleifchen erreichen. Der Hobbywart konnte den Siegern Marie Thannhäuser und Peter Bruder jeweils 1 Flasche Cremant überreichen.
Bereits gut gekühlt wurde der Cremant als Aperitiv von den Siegern in der Runde ausgeschenkt.

Mit der anschließenden Pfälzer Vesper und zusätzlichen Käsespezialitäten verwöhnten uns Susanne Kuthe und Rosi Zech. Hierfür und für die Organisation herzlichen Dank.

Mit dem schmackhaften Essen und dem Bier und Wein ließ man den Saisonabschluß in geselliger und fröhlicher Runde ausklingen und es wäre schön, wenn zu einem Saisonabschluß eine größere Anzahl der Clubmitglieder ihre Teilnahme bekunden würden.

 

Herren Doppel-Hobbyturnier Wörth – Hagenbach

E-Mail Drucken PDF

Bei strahlendem Sonnenschein haben wir die Tennisfreunde aus Hagenbach  am 18.08.2018 um 13.00 Uhr begrüßt. Von den ursprünglich angemeldeten Spielern sind leider nur 6 Spieler gekommen, während wir mit 10 Spielern anwesend waren.

Da an diesem Tag noch ein Mixed-Turnier Wörth-Hauenstein angesetzt war hat es bis zur Beendigung der letzten 2 Doppel eine leichte Zeitüberschreitung gegeben, sodaß wir unser Doppel auf den Plätzen 3-5 für die 1. Stunde austragen konnten. Danach wurden die Mannschaften neu gewählt und die 2. Stunde wurde auf den Plätzen 1-3 durchgeführt.

Sowohl die Hitze als auch die schlechten Platzverhältnisse (Platz 4 und 5) hat dazu geführt, daß jetzt Zeit war eine Pause einzulegen für Kaffee und Kuchen, der reichhaltig zur Verfügung stand. Den Kuchenspendern hierfür ein herzliches Dankeschön.

Nach der ausgiebigen Kaffeepause ist nunmehr eine Mixedrunde jeweils ein Hagenbacher und 1 Wörther Spieler gegen die gleiche Besetzung für 1 Stunde angesetzt worden. Hierbei konnten viele gute und schöne Ballwechsel bewundert werden. Das diesjährige Ergebnis war mitunter eindeutig für Hagenbach als auch ein Trostsieg unsererseits.

Bei einem reichhaltigen guten und schönen Salatbuffet und gebackenem Rieslingschinken wurde der Abend recht gesellig stimmungsvoll und fröhlich. Auch den Spendern für die vielen, guten Salaten ein herzliches Dankeschön. Für die Bewirtung herzlichen Dank an Susanne und Maria die eine große Hilfe für das Gelingen des Turniers beigetragen haben.

Mit dem Maximiliansauer Hobbywart Peter Enderle (spielte heute für Hagenbach) wurden die Telef.-Nr. für das Turnier mit Maxau im nächsten Jahr ausgetauscht. Damit könnte nach einigen Jahren wieder ein Turnier aktiviert werden. Wäre schön!

 

Herren 70+ Medenrunde 2018

E-Mail Drucken PDF

Obwohl die gemeldeten Spieler unserer Herren 70+ in diesem Jahr alle schon bei Herren 75+ hätten spielen dürfen, spielten wir noch einmal bei den Herren 70+.

Unsere Gruppe in der Verbandsliga Rh/Pf bestand aus:

TC Boehringer Ingelheim
TuS Kettig
Vfl Kirchen
Andernacher TC
TC Wörth
TC Bürgerweide Worms

Von diesen Mannschaften kannten wir nur Kirchen aus den vergangenen Jahren. Dass es für uns eine schwere Verbandsrunde werden sollte, erkannten wir sehr schnell aus der Meldeliste der Vereine. Alle hatten an der Spitzenposition Spieler mit hervorragender Leistungsklasse gemeldet, die gerade erst 70 oder 71 Jahre alt waren.

Wir begannen am 14. Mai mit einem Heimspiel gegen Boehringer Ingelheim. Es gelang uns in 2 Einzeln zu siegen und ein Doppel zu gewinnen. Damit konnten wir beim Saisonstart mit dem Unentschieden von 7:7 zufrieden sein.

Eine Woche später kam TuS Kettig zu uns, ein kleiner Verein, der nur Herrenmannschaften hat und den wir nicht wiedersehen wollen. Nur Gerhard Dischler konnte  sein Einzel gewinnen. Klaus Kahl hätte sein Einzel nach 6:1 im ersten Satz auch gewonnen, wäre er nicht durch seinen unfairen Gegner durch ständige Proteste und Beschimpfungen so aus dem Konzept gebracht worden, dass er den 2. und 3. Satz verlor. Bei den Doppeln gingen zu allem Unglück beide Spiele im Match-Tie-Break verloren. Verständlich, dass wir bei einer so hohen Niederlage von 2:12 stinksauer waren.

Am 4. Juni fuhren wir nach Andernach (Entfernung 200 km) und hofften auf mehr Glück. Bei den Einzeln sah es leider wieder nicht gut aus. Nur Gerhard Dischler siegte. Ich hatte in meinem Einzel den 1. Satz verloren und den 2. Satz gewonnen. Im Match-Tie-Break führte ich immer bis zum 9:9. Und dann machte der Gegner die beiden  Siegpunkte. Bei den Doppeln stieg die Hoffnung wieder. Beide 1. Sätze sahen uns als Sieger, sodass wir Siegchancen mit 8:6 erhoffen konnten. Doch dann gewann das Team von Andernach nicht nur die beiden 2. Sätze, sondern auch die beiden Match-Tie-Breaks. Ergebnis: Schon wieder 2:12.

Unser 3. Heimspiel wurde bei tropischen Temperaturen in Wörth gegen Bürgerweide Worms ausgetragen. Dieses Mal gewannen wir 3 Einzel. Die Doppel begannen um 16 Uhr  bei drohendem Unwetter. Nachdem wir die ersten Sätze gewonnen hatten und auch in den 2. Sätzen in Führung lagen, verletzten sich zwei Wormser Spieler und mussten  aufgeben. Unmittelbar danach fegte das Unwetter los und machte unsere Anlage für  diesen Tag unbespielbar. Endlich war das Glück einmal bei uns und wir gewannen das Spiel mit 12:2

Am 18. Juni mussten wir nach Kirchen fahren (Abfahrt 7 Uhr). In Rheinland-Pfalz gibt es keinen Gegner, der weiter von Wörth entfernt ist als Kirchen (275 Kilometer). Seit 2004 treffen wir bei den Herren 60, Herren 65, Herren 70 in Oberliga oder Verbandsliga auf die Kirchenen Mannschaft. Die Spiele waren immer spannend und führten zu knappen Ergebnissen. Doch in diesem Jahr hatte sich Kirchen verstärkt und zählte als Favorit. Als wir pünktlich eintrafen, stellte sich heraus, dass Kirchens Nr.1 verletzt ausfiel und Kirchen nur  drei Einzelspieler zur Verfügung hatte. Josef Kuntz traf daher auf den gleichen Gegner wie in den Jahren zuvor (Detlef Colberg). Dieses Jahr gewann Josef leicht den 1. Satz und führte auch im 2. Satz. Doch dann wurde das Spiel von Detlef immer besser, sodass er den 2. Satz doch noch mit 7:6 für sich verbuchen konnte. Im Match-Tie-Break führte Detlef auch bis Josef bei 9:9 aufschloss. Dann unterliefen Detlef 2 Doppelfehler beim Aufschlag und Josef hatte das Einzel gewonnen. Die  Einzel 2 und 3 gingen an Kirchen mit 2 neuen Spielern, denen wir zum ersten Mal begegnet waren und ich gewann mein Einzel kampflos, weil Kirchen keinen 4. Einzelspieler aufbieten konnte. Der Stand nach den Einzeln war also 2:2.   Bei den Doppeln hatte Kirchen dann doch noch einen 4. Spieler aufgetrieben, sodass meine Hoffnung, das 2. Doppel kampflos zu erhalten, nicht erfüllt wurde. Aber wir hatten unsere Doppel gut aufgestellt, sodass Josef Kuntz und Manfred Fessel ihr Doppel gewannen. Gerhard Dischler und ich waren aber im 2. Doppel gegen das eigentlich erste Doppel von Kirchen wie erwartet chancenlos. Mit dem für uns unerwarteten Ergebnis von 7:7 kamen wir nach 550 km zufrieden um 19:30 Uhr in Wörth an.

 

„Alt“ fegt „jung“ vom Platz

E-Mail Drucken PDF
Vergangenen Sonntag haben Ralf Mesenbrock (60) und Jürgen Koch (50) nicht nur in der
Aktiven B Klasse gewonnen, sondern dem Club noch Euro 150 gespart,
doch im Einzelnen:
 
Das Auswärtsspiel bei der 1. Mannschaft von Lingenfeld drohte zu platzen, da die
etatmäßigen Spieler unserer 1. Herrenmannschaft nicht einsatzbereit waren.
Bei Nicht Antritt hätte der TC Wörth Euro 150,00 an den Verband bezahlen müssen. Ralf
Mesenbrock und Jürgen Koch hatten sich kurzfristig bereit erklärt einzuspringen,
obwohl beide bereits am Samstag bei den Herren 40 im Einsatz waren. Dies war für beide
jedoch kein Hindernis, Jürgen’s Gegner war 22 Jahre jünger und Ralf’s gar 32 Jahre,
in Worten ersparen wir uns dies, diese „Jungs“ glatt und souverän vom Platz zu “fegen”.
Markus Roth sei an dieser Stelle auch für seinen spontanen Einsatz gedankt. Unserem
Neumitglied, David Kempa, gilt unser besonderer Glückwunsch, hat er sowohl Einzel wie
auch Doppel souverän und eindeutig gewonnen.
 


Seite 1 von 3

Mitgliederbereich

Besuchern

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute323
mod_vvisit_counterGestern253
mod_vvisit_counterDiese Woche323
mod_vvisit_counterLetzte Woche3194
mod_vvisit_counterDiesen Monat7635
mod_vvisit_counterLetzte Monat13459

Wir haben: 18 guests online
Ihrer IP: 52.91.185.49
 , 
Heute: Dez 16, 2018

Zufallsbild

PICT0006
Image Detail Image Download