TC Wörth am Rhein

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Please update your Flash Player to view content.
Start

Herbstwanderung zum Weinbiet und zur Wolfsburg bei idealem Wanderwetter

E-Mail Drucken

Am Sonntag, den 21.Oktober fand die diesjährige Herbstwanderung statt. Schon beim morgendlichen Treffpunkt der 12 Wanderer am Clubhaus war die Sonne mit dabei, die uns dann den ganzen Tag begleitete.

Mit den PKW`s ging es zunächst nach Haardt, dem Stadtteil oberhalb von Neustadt gelegen, um von dort den Weinbietsgipfel(554 m) und die Wolfsburg zu erwandern. Die etwa 12 km lange Rundwanderung führte uns zunächst vom Meisental über einen bequemen Anstieg Richtung Norden, bis wir auf den Gimmeldinger Wanderweg stießen, der uns zum Gipfel führte. Fast immer ging es durch lichten, von Sonnenstrahlen durchfluteten Mischwald - vorwiegend Kastanien und Kiefern. So erreichten wir auf dem stetig steigenden aber nicht steilen Weg nach 1 ¾ Stunden den Gipfel. Trotz des vielen Betriebes in und außerhalb der Weinbietshauses konnten wir uns einen Tisch mit Bänken ergattern und uns mit unseren mitgebrachten Speisen und Getränken gemütlich stärken. Leider ist im Moment der Aussichtsturm aus Sicherheitsgründen gesperrt, sodass wir diesen herrlichen Rundblick nicht genießen konnten.

Auf dem Rückweg Richtung Wolfsburg machten wir zunächst einen kurzen Halt am Sandsteinrelief „Steinerner Hirsch“, das seiner Zeit von einem Bildhauer in die Bodenplatte eingemeißelt wurde. Dieses Relief soll an den letzten Rothirsch erinnern, der 1866 erlegt worden sein soll. Insgesamt ging es überwiegend bequem absteigend zur Wolfsburg. Lediglich direkt beim Abstieg vom Gipfel und kurz vor der Wolfsburg beim Durchsteigen einer Felsengruppe war es etwas anspruchsvoller und anstrengender. Umso mehr wurden wir durch die herrliche und klare Aussicht von den beiden Aussichtsfelsen kurz vor der Wolfsburg am „Hohfels“ in Richtung Neustadt und Rheinebene belohnt.

Letzte Rast dann auf der Ruine Wolfsburg, einer kleinen Burganlage aus der Stauferzeit(13. Jh), die etwa 150 m über der Talsohle des Neustadter Tales hervorragt und ebenfalls eine herrliche Aussicht auf Neustadt bietet. Auf einem angenehmen Höhenweg entlang des Wolfsberges gelangten wir schließlich zu unserem Ausgangspunkt oberhalb von Haardt. Kurz vorher wurde noch an der Scheffelwarte Halt gemacht, die ein begüteter Neustadter Winzer für seinen im 19. Jahrhundert sehr bekannten und populären Freund und Schriftsteller Joseph Victor von Scheffel(1826-1886) errichten ließ. Der Schriftsteller war der Pfalz und ihrem Wein sehr gewogen. Das bringen auch die am Denkmal eingemeißelten Zeilen des Schriftstellers zum Ausdruck.

Zu einer Wanderung gehört natürlich auch ein würdiger Abschluss. Dies erfolgte im „Haardter Winzer“. Das neu renovierte Lokal, die vorzüglichen Speisen und Getränke passten zu der schönen und abwechslungsreichen Wanderung. Entsprechend auch der Dank der Gruppe an Gerhard Scherrer, der die Wanderung plante und leitete.

Anmerkung: s. auch die Aufnahmen von Karl Towae zu dieser Wanderung im Fotoalbum

 

Mitgliederbereich

Besuchern

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute339
mod_vvisit_counterGestern253
mod_vvisit_counterDiese Woche339
mod_vvisit_counterLetzte Woche3194
mod_vvisit_counterDiesen Monat7651
mod_vvisit_counterLetzte Monat13459

Wir haben: 34 guests online
Ihrer IP: 52.91.185.49
 , 
Heute: Dez 16, 2018