TC Wörth am Rhein

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Please update your Flash Player to view content.
Willkommen beim TC Wörth am Rhein

Herren 70+ Medenrunde 2018

E-Mail Drucken PDF

Obwohl die gemeldeten Spieler unserer Herren 70+ in diesem Jahr alle schon bei Herren 75+ hätten spielen dürfen, spielten wir noch einmal bei den Herren 70+.

Unsere Gruppe in der Verbandsliga Rh/Pf bestand aus:

TC Boehringer Ingelheim
TuS Kettig
Vfl Kirchen
Andernacher TC
TC Wörth
TC Bürgerweide Worms

Von diesen Mannschaften kannten wir nur Kirchen aus den vergangenen Jahren. Dass es für uns eine schwere Verbandsrunde werden sollte, erkannten wir sehr schnell aus der Meldeliste der Vereine. Alle hatten an der Spitzenposition Spieler mit hervorragender Leistungsklasse gemeldet, die gerade erst 70 oder 71 Jahre alt waren.

Wir begannen am 14. Mai mit einem Heimspiel gegen Boehringer Ingelheim. Es gelang uns in 2 Einzeln zu siegen und ein Doppel zu gewinnen. Damit konnten wir beim Saisonstart mit dem Unentschieden von 7:7 zufrieden sein.

Eine Woche später kam TuS Kettig zu uns, ein kleiner Verein, der nur Herrenmannschaften hat und den wir nicht wiedersehen wollen. Nur Gerhard Dischler konnte  sein Einzel gewinnen. Klaus Kahl hätte sein Einzel nach 6:1 im ersten Satz auch gewonnen, wäre er nicht durch seinen unfairen Gegner durch ständige Proteste und Beschimpfungen so aus dem Konzept gebracht worden, dass er den 2. und 3. Satz verlor. Bei den Doppeln gingen zu allem Unglück beide Spiele im Match-Tie-Break verloren. Verständlich, dass wir bei einer so hohen Niederlage von 2:12 stinksauer waren.

Am 4. Juni fuhren wir nach Andernach (Entfernung 200 km) und hofften auf mehr Glück. Bei den Einzeln sah es leider wieder nicht gut aus. Nur Gerhard Dischler siegte. Ich hatte in meinem Einzel den 1. Satz verloren und den 2. Satz gewonnen. Im Match-Tie-Break führte ich immer bis zum 9:9. Und dann machte der Gegner die beiden  Siegpunkte. Bei den Doppeln stieg die Hoffnung wieder. Beide 1. Sätze sahen uns als Sieger, sodass wir Siegchancen mit 8:6 erhoffen konnten. Doch dann gewann das Team von Andernach nicht nur die beiden 2. Sätze, sondern auch die beiden Match-Tie-Breaks. Ergebnis: Schon wieder 2:12.

Unser 3. Heimspiel wurde bei tropischen Temperaturen in Wörth gegen Bürgerweide Worms ausgetragen. Dieses Mal gewannen wir 3 Einzel. Die Doppel begannen um 16 Uhr  bei drohendem Unwetter. Nachdem wir die ersten Sätze gewonnen hatten und auch in den 2. Sätzen in Führung lagen, verletzten sich zwei Wormser Spieler und mussten  aufgeben. Unmittelbar danach fegte das Unwetter los und machte unsere Anlage für  diesen Tag unbespielbar. Endlich war das Glück einmal bei uns und wir gewannen das Spiel mit 12:2

Am 18. Juni mussten wir nach Kirchen fahren (Abfahrt 7 Uhr). In Rheinland-Pfalz gibt es keinen Gegner, der weiter von Wörth entfernt ist als Kirchen (275 Kilometer). Seit 2004 treffen wir bei den Herren 60, Herren 65, Herren 70 in Oberliga oder Verbandsliga auf die Kirchenen Mannschaft. Die Spiele waren immer spannend und führten zu knappen Ergebnissen. Doch in diesem Jahr hatte sich Kirchen verstärkt und zählte als Favorit. Als wir pünktlich eintrafen, stellte sich heraus, dass Kirchens Nr.1 verletzt ausfiel und Kirchen nur  drei Einzelspieler zur Verfügung hatte. Josef Kuntz traf daher auf den gleichen Gegner wie in den Jahren zuvor (Detlef Colberg). Dieses Jahr gewann Josef leicht den 1. Satz und führte auch im 2. Satz. Doch dann wurde das Spiel von Detlef immer besser, sodass er den 2. Satz doch noch mit 7:6 für sich verbuchen konnte. Im Match-Tie-Break führte Detlef auch bis Josef bei 9:9 aufschloss. Dann unterliefen Detlef 2 Doppelfehler beim Aufschlag und Josef hatte das Einzel gewonnen. Die  Einzel 2 und 3 gingen an Kirchen mit 2 neuen Spielern, denen wir zum ersten Mal begegnet waren und ich gewann mein Einzel kampflos, weil Kirchen keinen 4. Einzelspieler aufbieten konnte. Der Stand nach den Einzeln war also 2:2.   Bei den Doppeln hatte Kirchen dann doch noch einen 4. Spieler aufgetrieben, sodass meine Hoffnung, das 2. Doppel kampflos zu erhalten, nicht erfüllt wurde. Aber wir hatten unsere Doppel gut aufgestellt, sodass Josef Kuntz und Manfred Fessel ihr Doppel gewannen. Gerhard Dischler und ich waren aber im 2. Doppel gegen das eigentlich erste Doppel von Kirchen wie erwartet chancenlos. Mit dem für uns unerwarteten Ergebnis von 7:7 kamen wir nach 550 km zufrieden um 19:30 Uhr in Wörth an.

 

„Alt“ fegt „jung“ vom Platz

E-Mail Drucken PDF
Vergangenen Sonntag haben Ralf Mesenbrock (60) und Jürgen Koch (50) nicht nur in der
Aktiven B Klasse gewonnen, sondern dem Club noch Euro 150 gespart,
doch im Einzelnen:
 
Das Auswärtsspiel bei der 1. Mannschaft von Lingenfeld drohte zu platzen, da die
etatmäßigen Spieler unserer 1. Herrenmannschaft nicht einsatzbereit waren.
Bei Nicht Antritt hätte der TC Wörth Euro 150,00 an den Verband bezahlen müssen. Ralf
Mesenbrock und Jürgen Koch hatten sich kurzfristig bereit erklärt einzuspringen,
obwohl beide bereits am Samstag bei den Herren 40 im Einsatz waren. Dies war für beide
jedoch kein Hindernis, Jürgen’s Gegner war 22 Jahre jünger und Ralf’s gar 32 Jahre,
in Worten ersparen wir uns dies, diese „Jungs“ glatt und souverän vom Platz zu “fegen”.
Markus Roth sei an dieser Stelle auch für seinen spontanen Einsatz gedankt. Unserem
Neumitglied, David Kempa, gilt unser besonderer Glückwunsch, hat er sowohl Einzel wie
auch Doppel souverän und eindeutig gewonnen.
 

Neue EU-weite Datenschutzgrundverordnung

E-Mail Drucken PDF

Liebe Tennisfans,

seit dem 25. Mai 2018 gilt die EU-weite Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Ein wichtiger Schritt ist ein europaweiter, einheitlicher und starker Datenschutz – insbesondere auch bei der Nutzung von Internetdiensten. Informieren Sie sich >> HIER << über die aktuellen Datenschutzbestimmungen des TC-Wörth e.V. .

 

Neuer Glanz verschönert Tennisanlage

E-Mail Drucken PDF

Leider gibt es viele Menschen, die stellen etwas fest und ignorieren es, oder sie tun so, als hätten sie es nicht gesehen. Oder sie denken sich, mal lieber nichts sagen, vielleicht macht ja ein anderer was. Frei nach dem Motto: TEAM – TOLL EIN ANDERER MACHT´S!

Es gibt aber auch Menschen, die stellen was fest und handeln. So wie Erwin Hänig und Hans Kraus. Ihnen war das zugegeben rustikale Erscheinungsbild unserer Ballwand schon länger ein Dorn im Auge. Und anstatt sich damit abzufinden, oder noch schlimmer, sich nur darüber zu ärgern, haben die beiden sich bereit erklärt, der Ballwand wieder einen neuen Glanz zu verpassen. Und die Bilder sprechen für sich. Das Ergebnis ist spitze geworden!!!

Und auch wenn natürlich das Material vom Verein übernommen wurde – die Arbeitszeit haben die beiden dem Verein geschenkt. Denn Arbeitsstunden müssen beide nicht mehr ableisten.

Daher ein ganz besonderer Dank an Erwin Hänig und Hans Kraus.

Im Namen des Vorstandes des TC-Wörth e.V.

Axel Schmitz, 1.Vorsitzender

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 10. Juni 2018 um 18:03 Uhr
 

Saisoneröffnung am Samstag 21.04.2018

E-Mail Drucken PDF

Ein besseres Wetter hätte man sich nicht wünschen können. Mit sommerlicher Temperatur, bester Stimmung wurde vor dem Schleifchenturnier das traditionelle bayrische Weißwurstessen zur Stärkung eingenommen. Für das leibliche Wohl sorgte der Wirtschaftsdienst mit Heiderose Kraus, Maria Thannhäuser sowie Erika Pranskuweit. Dank der zahlreichen Kuchenspenden durfte man sich auf die Kaffepause freuen.

Nach anschließender Begrüßung der zahlreichen Mitglieder wurden die Paarungen für die 5 Plätze mittels Los gezogen. Ive van Riet mußte zur Dame erklärt werden und ohne Spielunterbrechung wurde das Turnier pünktlich um 12.00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein jeweils 5 x 25 Minuten gespielt. Mit viel Spass und Freude und gewissem Ehrgeiz wurde das Turnier durchgeführt

Das Turnier war zu Ende und nunmehr freuten sich die Spielerinnen und Spieler auf die ausgiebige Kaffee- und die köstliche Kuchenrunde bevor es dann zur Siegerehrung überging.

1. Platz der Damen mit 5 Schleifchen: Ive van Riet (was so ein Röckchen ausmacht)
1. Platz der Herren mit jeweils 5 Schleifchen: Thomas Bütenmeister und Gerhard Dischler
2. Platz der Herren mit jeweils 4 Schleifchen:   Karl Towae und Ralf Schwarz

In geselliger Runde ließ man den Abend ausklingen.

Lothar Wolter bedankte sich beim Wirtschaftsdienst und den zahlreichen Kuchenspenderinnen und Spendern, die zum Gelingen der Saisoneröffnung 2018 beigetragen haben und wünschte den Tennisspielerinnen- und Spieler eine gute und verletzungsfreie Saison.

 


Seite 2 von 3

Mitgliederbereich

Besuchern

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute129
mod_vvisit_counterGestern297
mod_vvisit_counterDiese Woche426
mod_vvisit_counterLetzte Woche3258
mod_vvisit_counterDiesen Monat7615
mod_vvisit_counterLetzte Monat14315

Wir haben: 4 guests online
Ihrer IP: 54.173.237.152
 , 
Heute: Feb 18, 2019

Zufallsbild

CIMG1056
Image Detail Image Download